Zum Inhalt springen
 

Was ist Ergotherapie?

Versuch einer kurzen Definition

Der Begriff „Ergotherapie“ stammt aus dem Griechischen und bedeutet soviel wie „Gesundung durch Handeln“.

Ergotherapeuten und Ergotherapeutinnen unterstützen und begleiten Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind. Ziel ist es, sie bei der Durchführung für sie bedeutungsvoller Betätigungen in ihrem persönlichen Umfeld zu unterstützen und zu stärken. Hierbei dienen spezifische Aktivitäten, Umweltanpassung und Beratung dazu, dem Menschen Handlungsfähigkeit im Alltag, gesellschaftliche Teilhabe und eine Verbesserung seiner Lebensqualität zu ermöglichen.

Ergotherapie befasst sich im Grunde mit den Zusammenhängen von Bewegung, Wahrnehmung und Lernen im weitesten Sinne.

Die Ausbildung zur Ergotherapeutin bzw. zum Ergotherapeuten dauert 3 Jahre und schließt mit einem Bachelor of Science in Health Studies (BSc) ab.