Zum Inhalt springen
 

Organisatorisches

Ärztliche Verordnung

Ergotherapie darf ausschließlich auf ärztliche Verordnung durchgeführt werden.
Damit ein Teil der Therapiekosten von der Krankenkasse rückerstattet wird, müssen Sie die Verordnung außerdem bei Ihrer Krankenkasse chefärztlich bewilligen lassen. Sollte ein Kindergarten-/Schulbesuch oder ein Hausbesuch notwendig sein, muss das vom Arzt am Verordnungsschein vermerkt werden.

Ablauf:

  • Beim Allgemein- oder Facharzt eine Verordnung für 10 Einheiten Ergotherapie à 60 Minuten besorgen – bestenfalls mit einer Diagnose aus dem ICD 10 (International Classification of Diseases).
  • Verordnungsschein von der Krankenkasse chefärztlich bewilligen lassen.
  • Ergotherapie durchführen – die Therapie wird direkt mit der Ergotherapeutin abgerechnet.
  • Am Ende des „Zehnerblocks“ die Honorarnote bei der Krankenkasse einreichen.
  • Anteilige Rückerstattung der Kosten durch die Krankenkasse (Höhe je nach Krankenkasse verschieden).

Manche Zusatzversicherungen refundieren ebenfalls einen Teil der Ergotherapiekosten – bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenversicherung nach den Refundierungsmodalitäten!

Beim ersten Termin bei uns benötigen Sie noch keinen Verordnungsschein.